Rumänienurlaub

Das Internet-Reisebüro -
speziell für eine individuelle Reise nach Rumänien

Die eigene Website kostenlos selbst erstellen!

Die eigene kostenlose Homepage/Website einfach selbst erstellen!

Reiseführer "Rumänien"  2. Auflage 2015 von Diana Schanzenbach
Reiseführer "Rumänien" 2. Auflage 2015 von Diana Schanzenbach
Flüge von Deutschland nach Rumänien

Flüge von Deutschland nach Rumänien

 

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Uhrzeit in Rumänien:

Angeln im Donaudelta

Angeln im Donaudelta

 

 

Das Casino von Constanta


Das Casino von Constanta

 

 

       Foto: Casino von Constanta

Das Wahrzeichen des Glückspiels in ganz Rumänien ist das alte Casino in der Hafenstadt Constanta,  der zweitgrößten Stadt in Rumänien. Das großartige Jugendstiel-Gebäude wurde vor ca. 100 Jahren von den Architekten Daniel Renard und Petre Antonescu erbaut. Die beiden Architekten hatten bei  der Gestaltung des Gebäudes freie Hand und so bestand die sehr fantasievolle Fassade und imposante Gestaltung im Gebäudeinneren.  Das Casino liegt an der wunderschönen Promenade von Constanta - direkt am Schwarzen Meer.  In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg bis zur Wendezeit wurde das Casino als Großes Restaurant genutzt, in der Jahren von 1985 bis 1987 renoviert und stand in der Nachwendezeit bis heute lange Zeit leer. Wer etwas Glück hat, kann an Führungen durch das Gebäude teilnehmen. Weitere schöne Casino-Gebäude sind unter anderen natürlich in Monte Carlo und in Franzensbad zu finden.

 

Die Zeit der Spielbanken und der Casinobesuche ist zwar noch nicht vorbei; es konnte sich aber mit der Entwicklung des Internets und des Smartphone mit ihren schnellen Prozessoren hochauflösenden Displays ein Online-Glückspielemarkt entwickeln und etablieren. Die Online-Casino bieten heute alles was nur möglich ist, vom klassischen Roulette bzw. Bakkarat, über  Poker bis zum „einarmigen Banditen“ und das alles mit den unterschiedlichsten Varianten, incl. aller Erläuterungen, Erklärungen, Hinweisen und eindeutigen Regeln sowie zum Teil auch mit einen  Kennen-Lernbonus. Für zusätzliche Informationen bietet gerade das Internet und einige spezielle Websites, wie zum Beispiel die Seite www.spielcasion.net, weitere interessante Möglichkeiten.

 

Wer eine Reise durch Rumänien plant, sollte auf alle Fälle Constanta mit seinen schönen Stränden am Schwarzen Meer einbeziehen und dann am Casino verbeiflanieren.


Tags: Schwarzes Meer Rumänien Constanta 

4100 Views

0 Kommentare

 

Kino-TIPP: Rekonstruktion. Filmland Rumänien II

 

Kino-TIPP: Rekonstruktion. Filmland Rumänien II

 

 

 

Datum: 11. Dezember bis 16. Dezember 2012
Ort: Zeughauskino Berlin, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

 

Eröffnung: 11. Dezember, 19.30 – „După dealuri“/ „Jenseits der Hügel“ von Cristian Mungiu, in Anwesenheit der Hauptdarstellerinnen Cristina Flutur, Cosmina Stratan( Palme d’or in Cannes 2012 für Beste Schauspielerinnen). Der Film hat auch den Palme d’or für Bestes Drehbuch gewonnen.

 

Die Auswahl der Filme besteht außerdem noch aus folgenden Titeln: „Aşteptând zorile / Waiting for the Sunrise“, R: Mihai Sofronea, „Din dragoste cu cele mai bune intenţii / Best Intentions“, R: Adrian Sitaru, „De azi înainte / From Now On”, R: Dorian Boguţă, „Noi doi / Two of Us“, R: Claudiu Mitcu, „Stremț '89”, R: Anda Puşcaş, Dragoş Dulea, „Vorbitor / Visiting Room“, R/B: Radu Muntean, Alexandru Baciu, „Tabăra din Răzoare / The Camp in Răzoare”, R/B: Cristi Iftime, „Killing Time“, R: Florin Piersic jr., „Ţipătul / The Scream”, R: Sebastian Cosor, „O lună în Thailanda / A Month in Thailand”, R: Paul Negoescu, „Blu”R: Nicolae Constantin Tănase, „Visul lui Adalbert / Adalbert's Dream”, R: Gabriel Achim und „Crulic – drumul spre dincolo / Crulic – The Path Beyond“, R/B: Anca Damian.

 

Quelle und Zusatzinformationen: Rumänisches Kulturinstitut Berlin

Programm: hier

 


Tags: Zeughauskino Berlin Jenseits der Hügel Cristina Flutur Cristian Mungiu 

1275 Views

0 Kommentare

 

Gespräch mit Björn Reinhardt vom 17.11.2012

 

Gespräch mit Björn Reinhardt vom 17.11.2012

 
 

        Foto: Maramures
 

Im Portal „derFreitag“ ist ein interessantes Interview mit dem Dokumentar-Filmer Björn Reinhardt unter dem Motto „Ich habe noch viele Ideen - Ein Gespräch über Rumänien, Maramures, Film und über eine neue Heimat.“ veröffentlicht worden.

 

Quelle: derFreitag


Tags: Rumänien Maramures Interwiev Film Björn Reinhardt 

1603 Views

0 Kommentare

 

Konzert-TIPP: Konzert von Peter Maffay in Brasov (Kronstadt) geplant

 

Konzert von Peter Maffay in Brasov (Kronstadt) für den Sommer 2013 geplant

 

Lt. der "Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien" ist für den Sommer 2013 (Ende Juli bzw. im August) ein Konzert von Peter Maffay in Brasov (Kronstadt) geplant. Peter Maffay ist ist in Brasov (Kronstadt) geboren.

 

Quelle: ADZ

Website: Peter Maffay

 


Tags: Peter Maffay Kronstadt Konzert Brasov 

1303 Views

0 Kommentare

 

TV-TIPP: Planet Wissen Das Schwarze Meer - Ein Relikt der Sinflut? => auf BR-alpha

 

Planet Wissen Das Schwarze Meer - Ein Relikt der Sinflut?

  

        Foto: Schwarzes Meer im Mai bei Sfantu Gheorghe

 

Das Schwarze Meer ist das unbekannteste Meer Europas, denn lange Zeit war es zumindest für Westeuropäer quasi unzugänglich. Verborgen blieben die faszinierenden Küsten mit ihren steilen Klippen, sandigen Ufern, gigantischen Vogelvorkommen und Hafenstädten. Und verborgen blieb die Region, in der Geoforscher vermuten, dass - wenn überhaupt - dann hier die biblische Sintflut stattgefunden haben muss.

Am Schwarzen Meer wurde schon immer Geschichte geschrieben, denn hier trifft Europa auf Asien. Es zog im Laufe der Jahrtausende viele Völker hierhin, angefangen von den Skythen, Goten, Griechen, Genuesern und Venezianern. Erst herrschte am Schwarzen Meer das Byzantinische Reich, dann das Osmanische und dann das Russische Reich und die UdSSR. Die postsowjetischen Staaten Bulgarien, Rumänien, Ukraine, Russland und Georgien reiben sich noch heute an der Vergangenheit und suchen nach Wegen für die Zukunft...

 

Quelle: programm.ard.de


Tags: Schwarze Meer Planet Wissen Dokumentation TV 

1612 Views

0 Kommentare

 

Sehenswürdigkeiten in Rumänien - Die Must See´s eines Rumänienurlaubs

 

Sehenswürdigkeiten in Rumänien - Die Must See´s eines Rumänienurlaubs

 

Gerade in der letzten Jahren scheinen sich Reisen in den Osten Europas in den Augen vieler Touristen als durchweg populär darzustellen. Nicht nur die vergleichsweise günstigen Preise sind es, die jedes Jahr Millionen von Touristen anlocken. Auch die in weiten Teilen noch unberührte Natur sorgt für einen wahrhaftigen Run auf die Destinationen in Rumänien. Gerade der Fakt, dass noch kaum Hotel-Bunker und umfassende Anlagen die Landschaft verschändeln, sorgt für die gesteigerte Attraktivität. Doch was sollte man sich unter gar keinen Umständen entgehen lassen, wenn der nächste Urlaub in Rumänien geplant ist? Der nachfolgende Text gibt Aufschluss über eben diese Frage und erläutert weitere Highlights der Region. Aber auch die Unterkünfte an sich sowie die Städte und deren Tauglichkeit für Urlaub aller Art wird genauer unter die Lupe genommen.

Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind

Wer also außergewöhnliche Orte in Rumänien besuchen möchte, der kann von einem Angebot profitieren, das sich beinahe in jeden Teil des Landes erstreckt. Sämtliche Städte sind allein aufgrund ihrer alten Architektur wahre Sehenswürdigkeiten, die immer wieder durch atemberaubende Details zu überzeugen wissen. Ein Urlaub in Rumänien muss also nicht nur bedeuten, den Strand zu genießen. Auch auf Sightseeing-Tour kann man hier als interessierter Tourist gehen und sich näher über die Kultur vor Ort informieren. Besonders empfehlenswert sind hierbei die Holzkirchen aus Maramures, die Kirchenburgen aus Siebenbürgen sowie die Moldau Klöster. Allein hier wird schon deutlich, dass es viele Orte gibt, welche von der Religion stark geprägt sind. Abgerundet wird das Angebot an religiösen Kulturgütern durch die Klöster aus Nord-Oltenien. Zahlreiche Unterkünfte laden sowohl zum Leben ganz nah an den Einheimischen oder auch aber auch eher klassischem Hotel Urlaub ein. Das Angebot an Sehenswürdigkeiten gestaltet sich demnach als besonders breit gefächert und bietet mit Sicherheit für jeden Geschmack die passenden Attraktionen. Rumänien ist somit längst nicht mehr ein Geheimtipp. In jedem Fall jedoch sollte sich das Land im Osten Europas mit all seiner Schönheit einmal näher angeschaut werden.

 


Tags: Rumänien Sehenswürdigkeiten in Rumänien Urlaub Reisen 

3515 Views

0 Kommentare

 

Kino-TIPP: münchner EthnoFilmFest vom 21. bis 25. November 2012

 

münchner EthnoFilmFest vom 21. bis 25. November 2012

 

Das diesjährige münchner EthnoFilmFest wind vom 21. bis 25. November 2012 im Staatliches Museum für Völkerkunde München durchgeführt. In den letzten Jahren konnte sich das FilmFest auf Grund seiner anspruchs- und wertvollen Filme, die jährlich gezeigt werden, einen festen Platz in der nationalen sowie internationalen Filmlandschaft erarbeiten. Rumänischer Beitrag des diesjährigen FilmFests ist der Film "Verhext" von Björn Reinhardt, der am 25. November 2012 um 18:30 Uhr gezeigt wird. Björn Reinhardt: "Ich möchte den Film all denen ans Herz legen, die aufregende Geschichten lieben, die sich bereitwillig in eine düstere Welt mitnehmen lassen und sich noch eine Unterwelt voll Aberglauben, Hexen und Drachen, Dämonen und böser Menschen vorstellen können.“

 

 

Rumänischer Beitrag: "Verhext" von Björn Reinhardt, Rumänien, 2011, 80 min, OmdtU

 

Datum: 25. November 2012, 18:30 Uhr

Ort: Staatliches Museum für Völkerkunde München, Maximilianstraße 42, 80538 München, Vortragssaal, 1. OG

Vorbestellungen: Tel. (089) 210 136 100

Zusatzinformationen zum Film: "Verhext"

Quelle: Staatliches Museum für Völkerkunde München

Traier: hier


Tags: münchner EthnoFilmFest Verhext Kultur Björn Reinhardt Film 

1329 Views

0 Kommentare

 

TV-TIPP: Leben am Limit - Geschöpfe der Finsternis => auf PHOENIX

 

Leben am Limit - Geschöpfe der Finsternis, Dokumentation

 

PHOENIX

Dienstag, 13.11.12 |  21:00 - 21:45 (45 Min.)

 

In der Höhle von Movile in Rumänien befindet sich eines der ältesten und seltsamsten Ökosysteme der Erde. Hier fehlt es an Licht, Sauerstoff, Wasser und Nahrung - und doch haben es nicht nur Mikroorganismen geschafft, in dieser rauen Wirklichkeit zu überleben. Die Dokumentation zeigt Grottenolme und andere Organismen, die unter ähnlich extremen Bedingungen auch in Slowenien und im fernen Mexiko leben. Dort gibt es mit Hydrogensulfat angereicherte Bäche, in denen sich seltsam anmutende Fische aufhalten. Diese Organismen beweisen, dass Leben auch unter unvorstellbar schwierigen Bedingungen möglich ist.

 

Quelle: programm.ard.de


Tags: PHOENIX TV Dokumentation Leben am Limit 

1198 Views

0 Kommentare

 

Ein Abend mit Ioan Holender im Beethoven Center Wien

 

Ein Abend mit Ioan Holender „Ich bin noch nicht fertig“ - Erinnerungen und mehr …

 

Datum: 14. Novemver 2012
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: residenz Zögernitz, Döblinger Hauptstraße 76, 1190 Wien, Österreich

 

Das Beethoven Center Wien lädt ein: Der charismatische Staatsoperndirektor im Gespräch mit Gabriel Kohn, dem Vizedirektor des Rumänischen Kulturinstituts

Er hat polarisiert. „Man hat mich nicht geliebt, aber ich wurde respektiert“, so  fasst der am längsten dienende Direktor der Wiener Staatsoper  seine Beziehung zum Wiener Publikum zusammen. Erfolgs- und Genussmensch Ioan Holender, Bariton, Künstleragent, erzählt von seiner Jugend in Rumänien, seinem Technikstudium, seiner abenteuerlichen Flucht nach Österreich und seinem kometenhaften Aufstieg zum Direktor der Wiener Staatsoper. Er gibt Einblick hinter die Kulissen und verrät so manche Anekdote aus der Welt der Oper. Seine Erinnerungen hat Holender in einem Buch veröffentlicht („Ich bin noch nicht fertig“), aus dem er Passagen lesen wird und das auch aufliegt. Er erzählt über schöne Diven und Kabalen und darüber, wie Oper funktioniert. 

 

Musikalisch umrahmen wird den Abend der virtuose Violinist Jury Revich, Preisträger des 1.„Young Musicians Award – die Bernsteingeige“ des Beethoven Center Vienna, sowie die Cellistinnen Alina Holender und Alexandra Kahrer.

 

Einztittskarten (Euro 20.-/Studenten 10.-) über Öticket 01/96 0 96 (und in allen Verkaufstellen) oder im Cafe Oberdöbling, Döblinger Hauptstraße 65, Info: 0664/43 121 43, Abendkasse.

 

Quelle: Rumänisches Kulturinstitut Wien

 


Tags: Kultur Gabriel Kohn Ioan Holender Beethoven Center Wien 

1682 Views

0 Kommentare

 

Konzert-TIPP: Maria-Magdalena Pitu-Jokisch im Rumänischen Kulturinstitut Berlin

 

Maria-Magdalena Pitu-Jokisch am 22. November 2012 im Rumänischen Kulturinstitut Berlin

 

Datum: 23. Novemver 2012
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Rumänisches Kulturinstitut Berlin, Königsallee 20 A, 14193 Berlin


Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart – Variationen über ''Ah, vous dirai-je Maman'' KV 265
Robert Schumann - Winterzeit 1 und 2, Fragmente aus Album für die Jugend
Siegfried Ochs – Variationen über "Es kommt ein Vogel geflogen"
Franz Liszt - Der Weihnachtsbaum


Maria-Magdalena Piţu-Jokisch wurde in Bukarest geboren. Sie erhielt ihre Ausbildung an der Musikakademie Bukarest und an der Universität der Künste in Berlin bei Hans Leygraf und Martin Hughes...

 

Quelle: Rumänisches Kulturinstitut Berlin

 


Tags: Maria-Magdalena Pitu-Jokisch RKI Berlin Kultur Konzert 

1393 Views

0 Kommentare


Weitere 3 Nachrichten nachladen

Blog / News / Fotos

72h-Sale_160x600
 Mit der MS VIKTORIA von Passau ins Donaudelta

Flusskreuzfahrten auf der Doanu bis ins Donaudelta