Rumänienurlaub

Das Internet-Reisebüro -
speziell für eine individuelle Reise nach Rumänien

Mein Rumänien => zum Rumänien-Foto-Blog- Bilder aus Ganz Rumänien

Fotos aus Rumänien

Rumänien-Foto-Blog 

 

Flüge von Deutschland nach Rumänien

Flüge von Deutschland nach Rumänien

 

Reiseführer "Rumänien"  2. Auflage 2015 von Diana Schanzenbach
Reiseführer "Rumänien" 2. Auflage 2015 von Diana Schanzenbach
Die eigene Website kostenlos selbst erstellen!

Die eigene kostenlose Homepage/Website einfach selbst erstellen!

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Uhrzeit in Rumänien:

Angeln im Donaudelta

Angeln im Donaudelta

 

Rumänisch lernen!

Rumänisch lernen!

 

 

TV-TIPP: Paläste für das Volk (3/4) - Der Parlamentspalast in Bukarest => arte

 

Reportage auf arte: Der Parlamentspalast in Bukarest

 

 

 parlamentspalast-in-bukarest-1

 

Foto: Der Parlamentspalast in Bukarest 

 

 

arte

Dienstag, 26. November 2017, um 06:35 Uhr

Reportage

 

 

Der heutige Parlamentspalast in Bukarest hieß früher "Haus des Volkes", wurde vom Volk selbst jedoch als "Haus des Sieges über das Volk" bezeichnet. Verbaut wurden 700.000 Tonnen Stahl, 550.000 Tonnen Zement und eine Million Kubikmeter Marmor. Für den Bau des zweitgrößten Verwaltungsgebäudes der Welt ließ Ceausescu die Bevölkerung buchstäblich hungern. Von 1983 bis 1989 nach seinen Vorstellungen errichtet, wurde der Palast erst 1997, sozusagen posthum, fertiggestellt. Etwa ein Drittel des Stadtzentrums, sechs Synagogen und 22 Kirchen wurden dafür dem Erdboden gleichgemacht oder versetzt. 40.000 Wohnungen wurden zwangsgeräumt. Geschichte wurde überschrieben, Urbanisierung um jeden Preis vorangetrieben. Das Gebäude ist der steingewordene Größenwahn eines ehemaligen Schusterjungen, der als Staatschef seine Allmachtsfantasien auslebte und per Handzeichen ganze Straßenzüge vernichten lassen konnte. Archivaufnahmen zeigen die gigantische Baustelle, wimmelnd von schwer schuftenden Bauarbeitern. Zwischen ihnen stolziert Ceausescu und begutachtet das Treiben. Der Palast selbst ist so überdimensioniert, dass der Mensch sich unweigerlich winzig fühlt. Noch heute ist das Stadtzentrum Bukarests von Ceausescus Palast wie durchschnitten und vernarbt.

 

 

 

 Parlamentspalast in Bukarest

 

 Foto: Treppenhaus im Parlamentspalast in Bukarest 

 

 Parlamentspalast in Bukarest

 

 Foto: Empfangssaal im Parlamentspalast in Bukarest 

 

 

 

Quelle und Zusatzinformationen: programm.ard.de

 

 

Reisen nach Rumänien

 

 

 


Tags: Reportage Parlamentspalast in Bukarest Georgi Bogdanov Bukarest arte 

178 Views

0 Kommentare

 

Ausstellungs-TIPP: „Ein Hauch von Ewigkeit - rumänischer Alltag im Maramures Fotoausstellung von Martin Kulinna im RKI Berlin

 

 „Ein Hauch von Ewigkeit - rumänischer Alltag im Maramures"

Fotoausstellung von Martin Kulinna im RKI Berlin vom 26. Oktober bis 6. Dezember 2017

 

 

Fotoausstellung

 

  

Maramures, eine abgeschiedene Senke zwischen den Ketten der Ostkarpaten wird selbst im eigenen Land gern als lebendiges Museum bezeichnet. Maramures ist ein Sammelbecken verschiedener Ethnien und Konfessionen. Durch historische und geografische Umstände bedingt Leben hier seit Jahrhunderten Rumänen, Ruthenen, Ungarn, Juden, Deutsche und Roma zusammen. Neben dem Reiz der ethnischen Vielfalt fasziniert die Symbiose von Kultur und wilder Gebirgslandschaft, von Tradition und Moderne im Alltag.

 

Martin Kulinna wurde 1962 in Waren a. d. Müritz geboren.  Seit 1984 ist er als Fotograf tätig. 1986 hat er sein Studium in Landwirtschaft abgeschlossen. Seit 1990 hat er längere Reisen nach Finnland, China, Vietnam, Ungarn, Polen, Albanien,  Kuba und andere Länder unternommen. Von 2004 bis 2011 ist er regelmäßig mindestens einmal im Jahr nach Rumänien in die Maramures gefahren.  2007 hat er zur Bewahrung der analogen Fotografie die STIFTUNG PHOTOGRAPHIE schwarzweiß gegründet. Seit 2014 ist Kulinna besonders auf Festen und Wahlfahrten zum Fotografieren. Dadurch besuchte er Bulgarien, Spanien und Peru. Bis heute nutzt er zum Fotografieren analogen s/w Film für seine Arbeiten. Ausstellungen hat er bisher in Rostock,  Neubrandenburg, Berlin, Greifswald, Leppävirta (Finnland) u.a gezeigt.

 

 

Blick auf Borsa

 

Foto: Blick auf Borsa im Maramures

 

 

Ort: Rumänisches Kulturinstitut Berlin, Reinhardtstr. 14, Berlin-Mitte

Ausstellungszeitraum: 26. Oktoberer bis 6. Dezmber 2017
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 14:00 -18:00 Uhr
Ausstellungseröffnung: 26. Oktoberer 2017, 19.00 Uhr

 

Quelle + Zusatzinformationen: RKI Berlin

 

 

Nachträglich - Fotos von der Vernissage am 26.10.2017 im RKI Berlin

 

 

Ausstellungseröffnung - Ein hausch von Ewigkeit

 

Foto: Vernissage am 26.10.2017 - Bildmitte: Martin Kulinna 

 

 

Ausstellungseröffnung - Ein hausch von Ewigkeit

 

Foto: Vernissage am 26.10.2017 - Martin Kulinna  

 

 

 

Reisen nach Rumänien

 

 

Fotos aus Rumänien

 

 

 


Tags: Martin Kulinna Fotoausstellung Maramures Ein Hauch von Ewigkeit - rumänischer Alltag im Maramures RKI Berlin 

238 Views

0 Kommentare

 

TV-TIPP: Einsam im Wolfsrevier => MDR Fernsehen

 

Reportage auf MDR Fernsehen: Einsam im Wolfsrevier

 

 

Herdenschutzhunde im Maramures bei Borsa

 

Foto: Herdenschutzhunde im Maramures - bei Borsa

 

MDR Fernsehen

Dienstag, 14. November 2017, um 21:15 Uhr

Reportage

 

 

Überall auf der Wiese verteilt - zerfetzte Tiere, Gedärme und Blut. Als Joachim Roloff aus Tangerhütte an einem Märzmorgen bei seinen 80 Schafen nach dem Rechten schauen will, traut er seinen Augen nicht. Um zu verstehen was hier geschehen ist, braucht er keinen Rissgutachter. Jetzt hat es auch ihn erwischt. 18 tragende Muttertiere überleben diesen Wolfsangriff nicht. Zwei Wochen später fallen Wölfe über eine weitere seiner Herden her und töten wieder 5 Tiere.
Schäfer Roloff hatte vorschriftsmäßig Elektrozäune aufgestellt, dafür wurde er vom Land finanziell unterstützt. Doch schützen konnten sie seine Tiere auch nicht.

ECHT-Moderator Sven Voss fragt: Wölfe neben Schäfern - Kann das gehen? Deshalb ist ECHT nach Rumänien gereist. Hier weiden etwa 200.000 Schafe in Nachbarschaft mit 3000 Wölfen und 5000 Bären. Wenn die Schäfer hier im Frühjahr mit den Tieren auf die Weiden ziehen, bleiben sie bei den Herden. Außerdem sind Herdenschutzhunde im Einsatz. Die Zahl der Risse durch Wölfe und Bären hält sich so in Grenzen, berichten uns Schäfer. Sie mögen die gefährlichen Räuber nicht, haben aber gelernt mit ihnen zu leben.
ECHT trifft Christoph Promberger in Rumänien. Der anerkannte Wolfsexperte sammelt hier seit Jahren Fakten zur Gefährdung durch diese Raubtiere. Wie ist die Prognose für die Zukunft? Der Wolf ist in einigen unserer Wälder wieder heimisch. Wird damit das Risiko für Haustiere oder sogar Menschen steigen?

 

 

 

 

Herdenhunde im Maramures bei Borsa

 

Foto: Herdenschutzhunde im Maramures - bei Borsa

 

 

Hinweis: Sollten Urlauber auf Herdenschutzhunde in Rumänien treffen, ist besondere Vorsicht walten zu lassen. Empfehlung: Stehen bleiben und auf den Schäfer warten!

 

 

 

Kleine Schafherde im Maramures

 

Foto: Kleine Schafherde im Maramures - bei Borsa

 

 

 

Quelle und Zusatzinformationen: programm.ard.de

 

 

Reisen nach Rumänien

 

 


Tags: Sven Voss Rumänien Reportage MDR Fernsehen Maramures Herdenschutzhunde Christoph Promberger Einsam im Wolfsrevier 

221 Views

0 Kommentare

Blog / News / Fotos

 Mit der MS VIKTORIA von Passau ins Donaudelta

Flusskreuzfahrten auf der Doanu bis ins Donaudelta