Rumänienurlaub

Das Internet-Reisebüro -
speziell für eine individuelle Reise nach Rumänien

Mein Rumänien => zum Rumänien-Foto-Blog- Bilder aus Ganz Rumänien

Fotos aus Rumänien

Rumänien-Foto-Blog 

 

Flüge von Deutschland nach Rumänien

Flüge von Deutschland nach Rumänien

 

Reiseführer "Rumänien"  2. Auflage 2015 von Diana Schanzenbach
Reiseführer "Rumänien" 2. Auflage 2015 von Diana Schanzenbach
Die eigene Website kostenlos selbst erstellen!

Die eigene kostenlose Homepage/Website einfach selbst erstellen!

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Uhrzeit in Rumänien:

Angeln im Donaudelta

Angeln im Donaudelta

 

Rumänisch lernen!

Rumänisch lernen!

 

 

TV-TIPP: Verrückt nach Fluss - Sagenhaftes Donaudelta auf ONE

 

Reportage auf ONE: Verrückt nach Fluss

 

 

 

 

 Tulcea - das Tor zum Donaudelta

 

Foto: Blick auf Tulcea

 

 

ONE

Dienstag, 4. Dezember 2017, um 13:30 Uhr und am 5. Dezember 2017, um 04:45 Uhr

Reportage

 

 

Der Höhepunkt der Flussreise: Das Riverboat erreicht das Donaudelta! Während Daniel Küblböck und Kreuzfahrtdirektor Mirko Scheffe das Naturschauspiel aus nächster Nähe bewundern, schnuppern die Freundinnen Karin Schoenen-Schragmann und Steffi Görigk-Leuchten in einem rumänischen Bauerndorf Landluft. Das Riverboat erreicht den Kilometer Null: Ein nautisches Highlight für den Kapitän, der sich zu einem spontanen Walzer mit seinem Kreuzfahrtdirektor hinreißen lässt.

 

 

 Pelikane im Donaudelta

 

Foto: Im Donaudelta

 

 

 

Quelle und Zusatzinformationen: programm.ard.de

 

 

 

Fotostrecke: Mit der Moldova von Tulcea nach Sulina durch das Donaudelta 

 


Tags: TV-Tipp Reportage ONE Donaudelta 

64 Views

0 Kommentare

 

Kultur-TIPP: Jubiläumskonzert anlässlich des Rumänischen Nationalfeiertages am 7.Dezember 2017

 

 

plakat-version-5-klein

 

 

Anlässlich des rumänischen Nationalfeiertages und des 100. Geburtstags des Komponisten Dinu Lipatti findet am 7. Dezember ein Jubiläumskonzert statt. Das Jubiläumskonzert wurde im Zusammenarbeit mit der Rumänischen Botschaft in Berlin organisiert.

 

 

 

Ort: Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin

Datum: 7. Dezmber 2017, 20:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

 

 

Quelle + Zusatzinformationen: RKI Berlin

 

 

 


Tags: Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Dinu Lipatti Komponist RKI Berlin Konzert 

46 Views

0 Kommentare

 

TV-TIPP: Paläste für das Volk (3/4) - Der Parlamentspalast in Bukarest => arte

 

Reportage auf arte: Der Parlamentspalast in Bukarest

 

 

 parlamentspalast-in-bukarest-1

 

Foto: Der Parlamentspalast in Bukarest 

 

 

arte

Dienstag, 26. November 2017, um 06:35 Uhr

Reportage

 

 

Der heutige Parlamentspalast in Bukarest hieß früher "Haus des Volkes", wurde vom Volk selbst jedoch als "Haus des Sieges über das Volk" bezeichnet. Verbaut wurden 700.000 Tonnen Stahl, 550.000 Tonnen Zement und eine Million Kubikmeter Marmor. Für den Bau des zweitgrößten Verwaltungsgebäudes der Welt ließ Ceausescu die Bevölkerung buchstäblich hungern. Von 1983 bis 1989 nach seinen Vorstellungen errichtet, wurde der Palast erst 1997, sozusagen posthum, fertiggestellt. Etwa ein Drittel des Stadtzentrums, sechs Synagogen und 22 Kirchen wurden dafür dem Erdboden gleichgemacht oder versetzt. 40.000 Wohnungen wurden zwangsgeräumt. Geschichte wurde überschrieben, Urbanisierung um jeden Preis vorangetrieben. Das Gebäude ist der steingewordene Größenwahn eines ehemaligen Schusterjungen, der als Staatschef seine Allmachtsfantasien auslebte und per Handzeichen ganze Straßenzüge vernichten lassen konnte. Archivaufnahmen zeigen die gigantische Baustelle, wimmelnd von schwer schuftenden Bauarbeitern. Zwischen ihnen stolziert Ceausescu und begutachtet das Treiben. Der Palast selbst ist so überdimensioniert, dass der Mensch sich unweigerlich winzig fühlt. Noch heute ist das Stadtzentrum Bukarests von Ceausescus Palast wie durchschnitten und vernarbt.

 

 

 

 Parlamentspalast in Bukarest

 

 Foto: Treppenhaus im Parlamentspalast in Bukarest 

 

 Parlamentspalast in Bukarest

 

 Foto: Empfangssaal im Parlamentspalast in Bukarest 

 

 

 

Quelle und Zusatzinformationen: programm.ard.de

 

 

Reisen nach Rumänien

 

 

 


Tags: Reportage Parlamentspalast in Bukarest Georgi Bogdanov Bukarest arte 

178 Views

0 Kommentare

 

Ausstellungs-TIPP: „Ein Hauch von Ewigkeit - rumänischer Alltag im Maramures Fotoausstellung von Martin Kulinna im RKI Berlin

 

 „Ein Hauch von Ewigkeit - rumänischer Alltag im Maramures"

Fotoausstellung von Martin Kulinna im RKI Berlin vom 26. Oktober bis 6. Dezember 2017

 

 

Fotoausstellung

 

  

Maramures, eine abgeschiedene Senke zwischen den Ketten der Ostkarpaten wird selbst im eigenen Land gern als lebendiges Museum bezeichnet. Maramures ist ein Sammelbecken verschiedener Ethnien und Konfessionen. Durch historische und geografische Umstände bedingt Leben hier seit Jahrhunderten Rumänen, Ruthenen, Ungarn, Juden, Deutsche und Roma zusammen. Neben dem Reiz der ethnischen Vielfalt fasziniert die Symbiose von Kultur und wilder Gebirgslandschaft, von Tradition und Moderne im Alltag.

 

Martin Kulinna wurde 1962 in Waren a. d. Müritz geboren.  Seit 1984 ist er als Fotograf tätig. 1986 hat er sein Studium in Landwirtschaft abgeschlossen. Seit 1990 hat er längere Reisen nach Finnland, China, Vietnam, Ungarn, Polen, Albanien,  Kuba und andere Länder unternommen. Von 2004 bis 2011 ist er regelmäßig mindestens einmal im Jahr nach Rumänien in die Maramures gefahren.  2007 hat er zur Bewahrung der analogen Fotografie die STIFTUNG PHOTOGRAPHIE schwarzweiß gegründet. Seit 2014 ist Kulinna besonders auf Festen und Wahlfahrten zum Fotografieren. Dadurch besuchte er Bulgarien, Spanien und Peru. Bis heute nutzt er zum Fotografieren analogen s/w Film für seine Arbeiten. Ausstellungen hat er bisher in Rostock,  Neubrandenburg, Berlin, Greifswald, Leppävirta (Finnland) u.a gezeigt.

 

 

Blick auf Borsa

 

Foto: Blick auf Borsa im Maramures

 

 

Ort: Rumänisches Kulturinstitut Berlin, Reinhardtstr. 14, Berlin-Mitte

Ausstellungszeitraum: 26. Oktoberer bis 6. Dezmber 2017
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 14:00 -18:00 Uhr
Ausstellungseröffnung: 26. Oktoberer 2017, 19.00 Uhr

 

Quelle + Zusatzinformationen: RKI Berlin

 

 

Nachträglich - Fotos von der Vernissage am 26.10.2017 im RKI Berlin

 

 

Ausstellungseröffnung - Ein hausch von Ewigkeit

 

Foto: Vernissage am 26.10.2017 - Bildmitte: Martin Kulinna 

 

 

Ausstellungseröffnung - Ein hausch von Ewigkeit

 

Foto: Vernissage am 26.10.2017 - Martin Kulinna  

 

 

 

Reisen nach Rumänien

 

 

Fotos aus Rumänien

 

 

 


Tags: Martin Kulinna Fotoausstellung Maramures Ein Hauch von Ewigkeit - rumänischer Alltag im Maramures RKI Berlin 

238 Views

0 Kommentare

 

TV-TIPP: Einsam im Wolfsrevier => MDR Fernsehen

 

Reportage auf MDR Fernsehen: Einsam im Wolfsrevier

 

 

Herdenschutzhunde im Maramures bei Borsa

 

Foto: Herdenschutzhunde im Maramures - bei Borsa

 

MDR Fernsehen

Dienstag, 14. November 2017, um 21:15 Uhr

Reportage

 

 

Überall auf der Wiese verteilt - zerfetzte Tiere, Gedärme und Blut. Als Joachim Roloff aus Tangerhütte an einem Märzmorgen bei seinen 80 Schafen nach dem Rechten schauen will, traut er seinen Augen nicht. Um zu verstehen was hier geschehen ist, braucht er keinen Rissgutachter. Jetzt hat es auch ihn erwischt. 18 tragende Muttertiere überleben diesen Wolfsangriff nicht. Zwei Wochen später fallen Wölfe über eine weitere seiner Herden her und töten wieder 5 Tiere.
Schäfer Roloff hatte vorschriftsmäßig Elektrozäune aufgestellt, dafür wurde er vom Land finanziell unterstützt. Doch schützen konnten sie seine Tiere auch nicht.

ECHT-Moderator Sven Voss fragt: Wölfe neben Schäfern - Kann das gehen? Deshalb ist ECHT nach Rumänien gereist. Hier weiden etwa 200.000 Schafe in Nachbarschaft mit 3000 Wölfen und 5000 Bären. Wenn die Schäfer hier im Frühjahr mit den Tieren auf die Weiden ziehen, bleiben sie bei den Herden. Außerdem sind Herdenschutzhunde im Einsatz. Die Zahl der Risse durch Wölfe und Bären hält sich so in Grenzen, berichten uns Schäfer. Sie mögen die gefährlichen Räuber nicht, haben aber gelernt mit ihnen zu leben.
ECHT trifft Christoph Promberger in Rumänien. Der anerkannte Wolfsexperte sammelt hier seit Jahren Fakten zur Gefährdung durch diese Raubtiere. Wie ist die Prognose für die Zukunft? Der Wolf ist in einigen unserer Wälder wieder heimisch. Wird damit das Risiko für Haustiere oder sogar Menschen steigen?

 

 

 

 

Herdenhunde im Maramures bei Borsa

 

Foto: Herdenschutzhunde im Maramures - bei Borsa

 

 

Hinweis: Sollten Urlauber auf Herdenschutzhunde in Rumänien treffen, ist besondere Vorsicht walten zu lassen. Empfehlung: Stehen bleiben und auf den Schäfer warten!

 

 

 

Kleine Schafherde im Maramures

 

Foto: Kleine Schafherde im Maramures - bei Borsa

 

 

 

Quelle und Zusatzinformationen: programm.ard.de

 

 

Reisen nach Rumänien

 

 


Tags: Sven Voss Rumänien Reportage MDR Fernsehen Maramures Herdenschutzhunde Christoph Promberger Einsam im Wolfsrevier 

221 Views

0 Kommentare

 

TV-TIPP: Wunderschön! Geheimnisvolles Siebenbürgen – Reise in eine andere Zeit => WDR Fernsehen

 

"Wunderschön! Geheimnisvolles Siebenbürgen – Reise in eine andere Zeit Unterwegs mit Stefan Pinnow" am 10. September 2017 auf WDR Fernsehen

 

 

Brasov (Kronstadt) 

 

 Foto: Im Zentrum von Brasov (Kronstadt)

 

WDR Fernsehen

Sonntag, 10. September 2017, um 20:15 bis 21:45 Uhr

Reportage/Dokumentation

 

 

Siebenbürgen – Dracula-Fans besser bekannt als Transsilvanien – liegt nur zwei Flugstunden von NRW entfernt. Die faszinierende Region im Zentrum von Rumänien wurde vor rund 800 Jahren von deutschen Kolonisten bevölkert, die trutzige Kirchenburgen und glanzvolle Städte errichteten. Einige der Siebenbürger Sachsen trifft Stefan Pinnow auf seiner Reise, in der Moderne und Tradition eng beieinanderliegen: Hermann Kurmes lässt ihn Baumstriezel in Wolkenburg probieren. Thomas Şindilariu, der mit 28 in seine Heimat zurückkehrte, führt Stefan Pinnow durch Kronstadt (Brasov), wo hochherrschaftliche Häuser vom einstigen Wohlstand zeugen. Caroline Fernolend lebt in Deutsch-Weißkirch, einem Dorf, in dem es aussieht wie vor 100 Jahren. Dan Ilica-Popescu ist stolz auf „seine“ Kirchenburg in Honigberg, die zum UNESO-Weltkulturerbe gehört. Eine „Begegnung“ mit Braunbären in den dichten Wäldern der Karpaten und ein Besuch auf dem Dracula-Schloss in Bran runden die Reise in eine andere Zeit ab.

 

Wilde Natur und scheue Braunbären

Transsilvanien – wörtlich übersetzt „jenseits des Waldes“ – wird von den dicht bewaldeten Karpaten umschlossen, in denen Wölfe und Bären leben. Stefan Pinnow durchstreift die spektakuläre Natur mit ihren tiefen Schluchten, reißenden Flüssen, Kletterfelsen und Wanderwegen. Den scheuen Braunbären begegnet er allerdings erst auf einer Tour mit einem Förster.

 

Trutzige Kirchenburgen zum Schutz vor Feinden

Die Kirchenburg von Honigberg gilt als eines der schönsten Bauwerke von Siebenbürgen. Vor 750 Jahren von den Zisterziensern erbaut, bot sie mit ihrer 430 Meter langen und zwölf Meter hohen Mauer auch Schutz gegen die Osmanen. Nicht weit entfernt liegt die massive Kirchenburg von Tartlau, die im Laufe der Jahrhunderte über 50 Überfällen Stand hielt und zusammen mit sechs weiteren Kirchenburgen in Siebenbürgen zum UNESO-Weltkulturerbe gehört.

 

Auf den Spuren von Dracula

Transsilvanien ist eine Gegend voller Mythen und Sagen. Bram Stoker setzte dem grausamen Fürsten Vlad III. Drăculeae, bekannt als Vlad, der Pfähler, mit seinen Dracula-Romanen ein Denkmal. Dessen Schloss im Städtchen Bran wurde so zum Pilgerort für Vampir-Fans aus aller Welt. Auch Stefan Pinnow begibt sich auf die Spuren des Grauens – und findet sich wieder in einer Welt von Kitsch und Klamauk inmitten von Geistergeschichten und gepflegtem Grusel.

 

 

 

Kirchenburg in Honigberg

 

Foto: Innerhalb der Kircheburg in Hărman (Honigberg)

 

Reisen durch Siebenbürgen

 

 

 

 Zusatzinformationen: WDR Fernsehen


Tags: WDR Fernsehen Transsilvanien Stefan Pinnow Siebenbürgen Rumänien Reportage Kirchenburgen Honigberg Dokumentation Deutsch-Weißkirch Brasov (Kronstadt) 

843 Views

0 Kommentare

 

Reisen 2018 ins Donaudelta ab Bukarest mit deutschsprachigen Reiseleitung

 

 Termine 2018 für Touren ins Donaudelta ab Bukarest

 

 

Touren 2018 ins Donaudelta

 

Foto: Abends im Donaudelta

 

 

 

Folgende Termine für Gruppenreisen ins Donaudelta ab Bukarest können für das Jahr 2018 angeboten werden:

 

05.05 - 12.05.2018

09.06 - 16.06.2018

14.07 - 21.07.2018

15.09. - 22.09.2018

 

 

 Informationen zu den Touren: Reisen ins Donaudelta

 

 

 

 Sonnenuntergang im Donaudelta

 

Foto: Sonnenuntergang im Donaudelta

 

 

 

Fotos aus Rumänien

 

 

 

 


Tags: Vögel beobachten Tierwelt Donaudelta Bukarest 

927 Views

0 Kommentare

 

Mit dem offenen Doppeldeckerbus von Constanța nach Mamaia!

 

Wie gelange ich vom Bahnhof in Constanța nach Mamia bzw. von Mamaia ins Zentrum von Constanța und zum Bahnhof?

 

 

 

Doppeldeckerbus in Mamia und Constanta

 

Foto: Doppeldeckerbus in Mamaia

 

 

Die Buslinie Nr. 40 verkehrt mehrmals in der Stunde vom Bahnhof in Constanţa über das Zentrum von Constanţa nach Mamaia und zurück. Die Fahrt kostet 1,50 RON/Person, ca. 0,35 €, und dauert ca. 30 min für die ca. 13 km - je nach Verkehrslage. Die Fahrt mit dem Bus, mit einem offenen Doppeldeckerbus, lässt sich besonders in der 2. Ebene genießen; eine sehr kostengünstige kleine Stadtrundfahrt durch das Urlauberzentrum am Schwarzen Meer.

 

 

 

Doppeldeckerbus in Mamaia

 

Foto: Blick vom Doppeldeckerbus in Mamaia

 

 

Doppeldeckerbus in Mamaia

 

 Foto: Doppeldeckerbus in Mamaia

 

 

Doppeldeckerbus in Mamaia

 

Foto: Doppeldeckerbus in Mamaia

 

 

Hotels am Schwarzen Meer buchen!

 


Tags: Urlaub Schwarzes Meer Rumänien Reisen Mamaia  Constanta Bus 

903 Views

0 Kommentare

 

15. August 2017 - Tag der Marine in Constanta

 

Rumänien zeigt an der Außengrenze von Europa die Verbundenheit mit der NATO

 

 

Tag der Marine in Constanta 2017 

 

 

Der "Tag der Heiligen Maria", ein Feiertag in Rumänien", und gleichzeitig "Tag der Marine" ist ein besonderer Tag in Rumänien. Der Tag der Marine wurde 2017 in Bukarest, in Mangalia, in Tulcea, in Galaţi und in Constanta begangenen; in Constanta auch mit reichlicher Beteiligung aus Politik und Militär. An der Schau nahmen ca. 3000 Angehörige der rumänischen Marine aktiv teil. Insgesamt wurden mehrt als 10.000 Besucher gezählt. Der Präsident Rumäniens, Klaus Johannis, hat sich nicht nehmen lassen, an der Demonstration der Stärke Rumäniens und der NATO teilzunehmen. Nach der Vorführung der Marine nahm Klaus Johannis ein „Bad in der Menge“ und wurden herzlichst von der Bevölkerung begrüßt. Auch war der türkischen Botschafter und die US-NAVI vor Ort, um das kleine Manöver zu beobachten.

 

 

Tag der Marine in Constanta 2017

 

 

Tag der Marine in Constanta 2017

 

 

tag-Tag der Marine in Constanta 2017

 

 

Tag der Marine in Constanta 2017

 

 

 


Tags: Schwarzes Meer Rumänische Marine NATO Marine Cionstanta 

1123 Views

0 Kommentare

 

Auf der Donau bis ins Donaudelta

 

Mit einer „Flusskreuzfahrt Donau“ ins einzigartige Naturparadies, ins Donaudelta

 

Ein besonders schöner Weg ins Donaudelta bietet die Donau selbst. Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau ab Deutschland, ab Österreich oder ab Ungern ist eine sehr beliebte Möglichkeit ganz naturverbunden und in aller Ruhe das Donaudelta zu erreichen. Ab Passau geht es über die sehenswerten Städte wie Wien, Bratislava, Budapest, Belgrad, Drobeta Turnu Severin über Tulcea, dem Tor zum Donaudelta, durch das Donaudelta bis Sulina (mittlerer Donauarm) bzw. bis Periprava (nördlicher Donauarm).

 

Der Besuch des Donaudeltas ist ganz klar ein außergewöhnlicher Höhepunkt der Reise. Das Donaudelta ist das einzige Delta weltweit, das gesamtheitlich zum Biosphärenreservat erklärt worden ist und das größte Schilfgebiet ist. Mit seiner Fläche von ca. 580.000 ha ist das Delta der Lebensraum zahlreicher Vogelarten, wie Pelikane, Reiher, Löffler aber auch des Eisvogels. Zusätzlich ist das Donaudelta aber für sein Fischreichtum bekannt. Besonders im Herbst drängt es viele Angler ist Delta, um Hechte, Wels und Zander zu angelt.

 

Mit kleinen Motorboote geht es nicht nur durch größeren Kanäle sondern auch durch schmale und naturbelasse Wasserwege sowie über wunderschöne Seen. In ruhiger Fahrt können Vögel beim Fischfang und bei der Aufzucht der Jungvögel beobachtet werden. Es können aber auch die Delta-Orte Letea, mit Besuch der Wüstendünen, oder Caraorman, mit Besuch des Urwaldes mit seinen vierhundertjährigen Eichen von mehr als 25 Meter Höhe, besucht werden.

 

Unter der Überschrift „Flussreisen Osteuropa“ bieten sich außergewöhnliche Möglichkeiten, aus einer neun Perspektive die Natur der Donau und neue Ortschaft kennenzulernen, aber sich auch wirklich zu erholen.


Tags: Donau Donaudelta Flussreisen Flusskreuzfahrten 

1682 Views

0 Kommentare


Weitere 9 Nachrichten nachladen

Blog / News / Fotos

 Mit der MS VIKTORIA von Passau ins Donaudelta

Flusskreuzfahrten auf der Doanu bis ins Donaudelta